goodbye november – hello dezember #chapter11of12

Hallo meine Lieben!

Schon wieder sind weitere 30 Tage um und für mich wird es Zeit, nach einem sehr ruhigen Monat auf meinem Blog, mich mal wieder bei euch zu melden. Wäre doch schade, wenn ich meine Monatsrückblickreihe unterbrechen würde. Viel Zeit und Motivation hatte ich in der letzten Zeit nicht, um mich nach der Arbeit noch mit dem Blog zu befassen. Anstatt dann halb patzige Beiträge zu veröffentlichen, lies ich es lieber gleichbleiben. Nun ja, auch der Dezember wird eher ruhig bleiben hier auf melsly.com, doch ich werde mich fürs neue Jahr wieder aufraffen und auch die Monatsrückblicke, welche dieses Jahr total Wild und immer ein wenig anders waren, möchte ich ein wenig übersichtlicher gestalten. Ich hoffe ihr hattet einen tollen November, was ich so erlebt habe, versuche ich nun ein wenig für euch zusammenzutragen.

Positives im #chapter11of12

Viele schöne Einladungen und viel gutes Essen

Gleich am ersten November Wochenende, war ich an einem grossen Geburtstagsfest eingeladen. Feuerwerk, Show-Einlagen und ein 5-Gänge-Menü versüssten uns den Abend.

Kurz darauf feierten wir den 22. Geburtstag eines Freundes, also nochmal viel Kuchen und Essen.

Wie jeden Monat, machten meine Girls und ich einen gemeinsamen Koch- und Tratsch Abend. Diesmal gab es Asiatisch in den kleinen Tisch Wok Pfännchen.

Am letzten Novemberwochenende feierten wir nun noch den Geburtstag meiner lieben Mami. Nochmals gingen wir gut Essen und verbrachten einen tollen Abend gemeinsam.

Wie ihr seht, verhungern konnte ich schon mal nicht im November und die nächsten Wochenenden sehen da nicht anders aus. Kurz vor Weihnachten wird man nochmals an jeder Ecke eingeladen. Somit erwarten mich in den nächsten drei Wochen mehrere Familienessen, Geschäftsessen und nochmal einen runden Geburtstag.

 

Sportlich wieder mehr Aktiv gewesen

Nach meinem Sommerurlaubs Motivationstief, danach dem es wird kalt und jetzt habe ich noch Geburtstagstief, konnte ich mich diesen Monat endlich wieder dazu aufraffen regelmässig zum Training zugehen. Zum Glück – sonst hätten die vielen Einladungen bestimmt schon angesetzt. Fleissig trainierte ich nun jede Woche 3x ca. 60-90 Minuten.

 

Die Zeit zu Hause geniessen

Da ich so oft eingeladen war, da ich das ganze Jahr so viel Unterwegs war und auch sehr viel ausgegangen bin bis früh in die Morgenstunden geniesse ich es im Moment umso mehr, an den Wochenenden gemütlich zuhause zu sein und auch einmal früh schlafen zu gehen. Immer in dieser Übergangsphase in den Winter, benötige ich viel mehr schlaf und ruhe. Ich sehne mich richtig nach den Weihnachtsferien.

Wie sieht das bei euch so aus?

 

Yung Hurn Konzert *.*

Nun ja, ganz ohne Ausgehen werde ich es wohl nie schaffen. So besuchten wir am Sonntag Abend das Yung Hurn Konzert in Bern und es war einfach nur toll. Ich liebe Konzerte sowieso! Für mehr Eindrücke besucht gerne meinen Instagram Account 🙂

 

Negatives im #chapter11of12

Meine Faulheit erhielt Überhand

Kennt ihr das, auf der Arbeit konnte ich mich kaum motivieren und dann zu Hause gleich aufs Sofa. Wenn ich nicht direkt nach der Arbeit noch ins Training ginge, würde ich wohl ein wenig verfaulen. So konnte ich mich überhaupt nicht motivieren, endlich mein Fotobuch zur Thailand Reise zu erstellen. Auch mein Blog litt natürlich darunter, die vielen angekündigten Beauty Beiträge sind irgendwo im nirgendwo. Nun ja, ich denke das gehört halt auch zum Jahresende dazu. Spätestens im Januar will ich wieder mehr Zeit in meinen Blog investieren.

 

Nach Jahren der Weigerung, gibt’s nun doch eine Brille

Ganz ehrlich Leute, ich hasse Brillen. Mir gefällt es nicht und ich werde mich nie damit abfinden. In meiner Kindheit hatte ich jeden Tag eine Brille an. Eine Entlastungsbrille, da mein linkes Aug ein wenig schwächer war. Damals hiess es, wenn ich sie immer trage, müsse ich später vielleicht nicht. In der 5. Klasse war ich dann doch „zu cool“ um eine Brille zu tragen. Deshalb kennt mich auch kaum einer mehr mit Brille. In meiner Ausbildung ging ich dann doch einmal zum Augenarzt und erhielt dann natürlich eine neue Brille. MHM, vielleicht 5 mal getragen. Bravo Melanie. Nun ja, die letzten Wochen plagten mich immer ab dem Mittag sehr starke Kopfschmerzen und eine Dauer Müdigkeit, ich konnte mich nicht mehr aufraffen zum arbeiten. Also ging ich diesen Monat zum Augenarzt, da mir meine Schwäche ja grundsätzlich bekannt war. Der war dann ein wenig entsetzt, dass ich keine Brille trage. Mein linkes Auge hat eine Weitsichtigkeit von +6, mein rechtes ca. +0.50. Ganz klar, mein rechtes Auge übernahm alles und deshalb habe ich auch keine Probleme beim lesen, dafür aber Kopfschmerzen weil ich vor dem Computer arbeite. Et voila, seit letzter Woche habe ich nun eine neue Brille, welche ich zum arbeiten tragen soll. Mal sehen, ob wir noch Freunde werden..

Das war es auch schon mit meinem Monatsrückblick vom November. Ich wünsche euch einen wundervollen Dezember!

alles liebe

❤ meli


Beiträge, die dir ebenfalls gefallen könnten:

goodbye january – hello february #chapter1of12

goodbye february – hello march #chapter2of12

goodbye march – hello april #chapter3of12

goodbye april – hello may #chapter4of12

goodbye may – hello june #chapter5of12

goodbye june – hello july #chapter6of12

goodbye july – hello august #chapter7of12

goodbye august – hello September #chapter8of12

goodbye september – hello october #chapter9of12

goodbye october – hello november #chapter10of12


Ich weise darauf hin, dass durch die Erstellung von Kommentaren und Likes personenbezogene Daten öffentlich gemacht werde. (ggf. Name, Blog, E-Mail). Es besteht ein Widerspruchsrecht.

2 Kommentare zu „goodbye november – hello dezember #chapter11of12

Gib deinen ab

  1. Das klingt nach einem ereignisreichen Monat.
    Übrigens: Ich bin auch Brillenträger und hasse sie, und das obwohl ich sie schon seit der 3. Klasse habe 😀 Deswegen sieht man mich meistens nur mit Kontaktlinsen. Aber jetzt wo Brillen so in sind, habe ich mir tatsächlich schon überlegt in ein stylisches und teures Modell zu investieren und ein wenig mehr die Brille zu tragen 🙂 Du gewöhnst dich sehr schnell dran!
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    Gefällt 1 Person

    1. Hei Dorie ❤️
      ach… ich mag wirklich keine Brillen! Ich habe mir jedoch auch ein „Stylisches“ Ding gezogen.. eine rosegoldene Metallicbrille mit runden Gläsern. Obwohl ich mir nicht gefalle damit, habe ich schon einige Komplimente ergattert!
      Sie erfüllt immerhin ihren Zweck und die Kopfschmerzen habe gelindert.. falls es jedoch nicht mehr ohne geht, müssen auch bei mir Linsen her!
      alles liebe, melanie ❤️

      Gefällt mir

Hinterlasse mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: