goodbye october – hello november

Das Wetter spielt verrückt, die Sonne scheint und dann regnet es wieder. Die Strassen sind voller bunter Blätter, die reifen der Autos rutschen quasi über das Laub Meer. Morgens verschönert das rote Wolkenmeer uns das aufstehen und abends blendet uns die starkstrahlende abgehende Sonne. Suchend nach den letzten warmen Sonnenstrahlen essen wir draussen zu Mittag. Ziehen morgens und abends aber trotzdem bereits eine dicke Jacke an. Der Herbst ist nun so richtig eingetroffen in der Schweiz. Aber die Geschäfte füllen sich mit Weihnachtszeugs. Adventskalender, Kerzen, Kekse und Nikolause. Doch bei diesem abwechslungsweisen Wetter ist mir noch gar nicht nach Weihnachten. Ich geniesse die letzten Sonnigen Tage in vollen Zügen. Die Wendung kommt bestimmt wieder schneller als erwartet und dann fällt der erste Schnee und die Strassen werden eisig. Trotzdem bin ich absolut zuversichtlich für die diesjährige Weihnachtssaison. Das erste Mal, seit ich mich erinnern kann, werde ich keine Arbeiten und Prüfungen schreiben müssen. Kann abends nachhause kommen und tun und lassen was ich möchte. Genau das ist es, was ich seit dem Sommer geniesse. Ich muss gestehen, die Adventszeit war bisher nie meine Zeit. Im Gegenteil, jedem der mich fragte antwortete ich nur kalt: „Ich hasse Weihnachten!“ Meine Gefühle spielten die letzten Jahre in dieser Zeit komplett verrückt. Stressige Tage standen mir bevor, früh stand ich auf und spät ging es ins Bett. Jeden Abend gelernt und arbeiten verfasst, den ganzen Tag gearbeitet und keine Zeit zum Erholen. Das ist wohl der Hauptgrund, dass ich mich dieses Jahr absolut auf die Adventszeit freue. Ich wünsche mir tolle Adventskalender, leckere Kekse und einen Weihnachtsbaum. Schöne Abende mit meiner Familie, wo wir gutes Essen geniessen. So aber das reicht. Schliesslich ist es gerade erst Ende Oktober, ich werde noch genug über die Weihnachtszeit schreiben können.

herbst

Wie gerade erwähnt wir haben mittlerweile schon Ende Oktober, stolz kann ich sagen dass es meinen Blog bereits 3 Monate gibt. Es macht mir total spass zu schreiben. Neue Ideen zu finden und neue Blogs zu entdecken. Die Einsichten steigen auch von Monat zu Monat, was ziemlich erfreulich ist. Für mich ist das aber nicht das Wichtigste, ich habe diesen Blog erstellt weil ich eine neue Beschäftigung brauchte, in der ich mich ausleben kann. Der Blog ist daher super, ich habe immer wieder kleine Herausforderungen und kann an ihm herumbasteln, mich erweitern und verbessern. Ich habe Spass daran und das ist das wichtigste. Geplant für heute war eigentlich der aktuelle PinkBox Beitrag, den werde ich euch aber jetzt am Montag veröffentlichen. Als ich nämlich am Mittwochabend von der Arbeit nachhause fuhr, mich die Sonne wieder einmal blendete und die bunten Herbstblätter mir imponierten, war mir einfach nach schreiben. Alles aufschreiben was mir gerade durch den Kopf geht und mich beeinflusst. Bereits auf dem nachhause Weg, wusste meine innere Stimme was sie schreiben wollte.

sonnenblume

Ich freue mich bereits auf Ende Jahr, ich möchte dann mein Jahresrückblick mit euch teilen. Ich kann wirklich behaupten, dass das Jahr 2017 gut begonnen hat und voraussichtlich auch gut Enden können. Geprägt mit einer Stressigen Zeit, vielen Reisen, viel gelacht und geschuftet ist das Endresultat bis jetzt für mich persönlich mehr als zufriedenstellend. Wir brechen nun die zwei letzten Monate vom Jahr an. In diesen zwei Monaten würde ich behaupten gibt es noch drei wesentliche Punkte welche mein Jahr prägen, erfreuen oder beeinflussen werden.

 

Das erste dieser drei Sachen betrifft mich selber. Ich muss leider gestehen, dass ich anfangs Jahr während dieser Prüfungszeit und dann den vielen Urlauben echt zu wenig Sport gemacht habe und überhaupt nicht auf meine Ernährung geachtet habe. War mir aber auch in dieser Zeit komplett bewusst, weil es einfach nicht oberste Priorität gewesen ist. Ich muss aber auch gestehen, dass ich noch nie eine Sportskanone war. Trotzdem bin ich sehr stolz auf mich, dass ich seit August jede Woche zweimal im Training war. Die einzigen Ausnahmen waren als ich krank war, als ich in London war und die letzten zwei Wochen musste ich meine Übungen reduzieren weil ich eine Rippe angebrochen habe. Aber keine Sorge, nichts tragisches. Mein Training findet im Fitnessstudio statt, ich trainiere meistens so 40-50 Minuten Kraft und dann noch so 20-30 Minuten Ausdauer. Aber hey, besser als nichts! Zu meinem Training besuchte ich gemeinsam mit meiner Mami eine Ernährungsberatung. Sie gab uns hilfreiche Tipps und Tricks, wie wir gesünder leben können. Seit zwei Wochen halten wir uns jetzt sehr gut daran und ich habe sogar schon 2 Kilo verloren. Mein persönliches Ziel ist es daher bis an Weihnachten nochmals 2-3 Kilos zu verlieren, welche ich mir in der ersten Jahreshälfte angefuttert habe. Mein Ziel bis im Frühling ist es, eine weisse Jeans tragen zu können und mich darin super wohl zu fühlen. Und meinem Körper einfach etwas Gutes zutun indem ich lehre gesünder zu Leben.

I shop because the world is my runway

Ach, noch eine Anmerkung zum ersten Punkt. Ich habe das kochen neu für mich entdeckt. Bisher kochte ich nicht wirklich gerne. Es war immer sehr unordentlich, stressig und chaotisch wenn ich in der Küche stand. Seit zwei Wochen jedoch, habe ich grossen Spass daran und teste viele neue Rezepte aus. Mein neues Lieblings Rezept werde ich euch daher sicher noch vorstellen.

kochen

 

Der zweite Punkt, welcher mich dieses Jahr noch beschäftigen wird ist das mein Freund am 20. November das dritte Mal an seiner Hüfte operiert wird. Das ist eine ziemlich traurige Geschichte. Vor 4,5 Jahren operierte er sein Hüftgelenk das erste Mal, wegen einem Wachstumsfehler. Ein halbes Jahr später musste er dann nochmals unters Messer. Der Grund dafür bin ich mir nicht wirklich bewusst. Die Schmerzen verschwanden dann immer noch nicht. So suchte er einen anderen Arzt auf und sie fanden heraus, dass in den ersten zwei Operationen ein wenig gepfuscht wurde. Wir wissen jetzt seit über einem Jahr, dass er sich nochmals operieren muss. Er wollte jedoch bis nach seinen Abschlussprüfungen, welche er im Sommer hatte warten. Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass diesmal alles gutlaufen wird und er endlich von diesen Schmerzen befreit wird und zur Ruhe kommen wird.

img_3912

 

Der dritte Punkt ist etwas Erfreuliches. Gemeinsam mit meinem Freund und seiner Familie verreisen wir über Weihnachten nach Scuol im Graubünden. Wir waren schon letztes Jahr dort und es war total schön. Skifahren und Wellness ist angesagt. Oke, dieses Jahr wird für meinen Freund leider nichts mit Skifahren, aber ich kann’s mir noch überlegen.

scuol

Das war‘s mit einem etwas anderen Beitrag von meiner Seite. Ich hoffe ihr hattet Spass beim Lesen und ein wenig einen näheren Einblick in mein Leben und meine Gedanken.

Was ist in eurem Leben gerade los? Auf was freut ihr euch noch bis Ende Jahr?

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

in Liebe – meli ❤

Hinterlasse mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: